21.11.2017, von Marie-Theres Baron

Gemeinsam auf Zeitreise in die Vergangenheit

Am Sonntag, den 19.11.2017 fuhren zahlreiche Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Datteln nach Overloon (Niederlande), um das historische Kriegsmuseum zu besichtigen.

Die Zeitreise begann schon morgens um 07:00 Uhr an der Unterkunft in Datteln. Mit reichlich Vorfreude und viel Proviant ging die Reise in die Niederlande los. Unsere Zeitreise begann an der historischen Kriegsgrabstätte in Yesselsteyn. Dort sind über 31.700 Kriegstote auf einer Fläche von ca. 28 Hektar begraben. Auf der Kriegsgrabstätte ruhen alle Deutsche und auch Soldaten anderer Nationen, die im Zweiten Weltkrieg in den Niederlanden gefallen oder verstorben sind. An Gedenken der gefallenen Kriegssoldaten zündeten unsere Helferinnen und Helfer Kerzen an und legten Rosen nieder. Besonders berührt war unser Helfer Justin Reichel. Er entdeckte das Grab von Otto Reichel. “Der war ja ungefähr so alt wie ich“ sagte er ziemlich fassungslos und legte die Blumen an dem Grab nieder. Auch haben die Helferinnen und Helfer dem Gründer der Gedenkstelle Herrn Timmermanns gedacht.


Nach der Besichtigung der Kriegsgrabstätte ging unsere Reise weiter in das 20 Kilometer entfernte Overloon, um dort das Kriegsmuseum anzuschauen. Dort angekommen stärkten sich alle Helferinnen und Helfer bei einer Fleischwurst mit Brötchen, um mit getankten Kräften das Kriegsmuseum zu besichtigen. Besonders gefallen hatte den Helferinnen und Helfer das riesige Amphibienfahrzeug, welches ca. 20 Meter lang ist und ca. 2 Meter große Reifen hat. Auch der Flugsimulator, der den Flug eines Bombers über eine Stadt im 2. Weltkrieg nachstellt, wurde von den Helfern und Helferinnen mit großem Interesse besucht. Nach dem Museumsbesuch entdeckten die Jugendlichen noch im Park eine Bailly-Brücke. Diese Behelfsbrücke aus dem 2. Weltkrieg wird heute noch von THW-Einheiten aufgebaut und genutzt. Die letzte Station des Tages war das Museum der Royal Air Force in Weeze. Hier wurden besonders die Cockpitbereiche der ausgestellten Flieger bestaunt. Gegen 18:00 Uhr endete der Ausflug an der Unterkunft. Nach dem säubern der Fahrzeuge wurde der Tag mit einem Stück Pizza, einem Glas Cola und mit vielen Eindrücken beendet. Gegen 19:00 traten alle Helferinnen und Helfer mit reichlich Gesprächsstoff und vielen Erfahrungen den Heimweg an.

Ein großer Dank geht an unseren benachbarten Ortsverband Waltrop, der uns durch die Leihgabe ihres MTW die Fahrt nach Overloon überhaupt ermöglicht hat. Des Weiteren geht ein großes Dankeschön an ein Elternteil eines Helfers unseres Ortsverbandes, die dafür gesorgt haben, dass wir am Abend mir reichlich Essen versorgt wurden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: