10.12.2017, von Patrick Tkocz

Zweifacher Einsatz auf der Autobahn

Am 09.12.2017 begaben sich unsere Helfer Merlin Dwinger, Sven Marschand, Alexander Ott und René Decka zur Kettensägen Ausbildung zum Ortsverband Gladbeck-Dorsten.

Bereits bei der Hinfahrt zum Übungsgelände im Dorstener Stadtteil Wulfen bemerkten die Kraftfahrer, dass durch den Schneefall die Straßen sehr glatt geworden sind, sodass die Kraftfahrer ihre Geschwindigkeit aus Sicherheitsgründen reduzieren mussten.

Nachdem alle Teilnehmer sicher am Übungsgelände angekommen waren konnten die praktischen Teile der Ausbildung beginnen. Als am späten Nachmittag die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde und die Teilnehmer sich zur Nachbesprechung im Ortsverband Gladbeck-Dorsten trafen, konnten unsere Helfer gegen 17:30 Uhr den Heimweg antreten.

Auf den Heimweg nach Datteln bemerkten die Helfer auf der Autobahn ein Fahrzeug, welches auf dem rechten Seitenstreifen ohne entsprechende Sicherheitsmaßnahmen abgestellt wurde. Da der Halter nicht vor Ort anzutreffen war, wurde die Polizei hinzugerufen. Um bis zum Eintreffen der Polizei die Sicherheit der Helfer, aber auch der weiteren Verkehrsteilnehmer zu garantieren, wurde die Einsatzstelle mittels des GKW 1 sowie mehrerer Warneinrichtungen abgesichert. Nachdem die Polizei an der Einsatzstelle angekommen war und ein Abschleppunternehmen benachrichtigt wurde, konnten unsere Helfer die Verkehrssicherungsmaßnahmen zurückbauen und die Rückfahrt fortführen.

Während der Weiterfahrt bemerkte der Beifahrer Merlin Dwinger einen Verkehrsunfall auf dem Beschleunigungstreifen. Diesmal geriet ein Fahrzeug aufgrund der Witterung ins Schleudern und fuhr in die Leitplanke. Zum Glück konnte der Fahrer soweit bremsen, dass nur ein leichter Frontschaden zu beklagen war. Auch diesmal alarmierten die Helfer die Polizei, kümmerten sich um den Fahrer und sicherten die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab. Dadurch, dass sich der Unfall auf dem Beschleunigungsstreifen ereignete, war höchste Vorsicht geboten. Die Einsatzstelle wurde soweit abgesichert, dass der Verkehrsfluss gewährleistet und die kommenden Autofahrer gewarnt wurden. Nach dem Eintreffen der Polizei wurde die Einsatzstelle übergeben und die Verkehrssicherungsmaßnahmen konnten abgebaut werden. Unsere Helfer konnten dann ohne weitere Zwischenfälle die Rückfahrt fortführen und trafen gegen 20:00 Uhr an unserem Ortsverband ein.

Aufgrund der Ereignisse bitten wir alle Verkehrsteilnehmern, besonders in dieser Jahreszeit sich den Witterungsverhältnissen anzupassen, damit Sie entspannt und sicher unterwegs sind.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: