21.01.2018, von Patrick Tkocz

Erneute Amtshilfe bei Bombenentschärfung in Datteln

Bereits zum zweiten Mal im Jahr 2018 wurde der THW Ortsverband Datteln durch die Feuerwehr Datteln zu einer Amtshilfe bei einer Bombenentschärfung im Dattelner Stadtgebiet „Dümmer“ gerufen.

Wie bereits berichtet werden im Dattelner Stadtgebiet "Dümmer" mehrere Bombenverdachtspunkte untersucht, wie dieser am 16.01.2018. Da sich am frühen Nachmittag bereits herausstellte, dass sich eine intakte 250 kg schwere Bombe im Boden befindet, wurde daraufhin eine sofortige Evakuierung des Gebietes von 250 Meter eingeleitet. Das THW Datteln wurde daraufhin um 15:30 Uhr von der Feuerwehr Datteln alarmiert, um die Beleuchtung des Schachtes mittels unseres Power-Moons zu gewährleisten. Da sich aufgrund weiterer Begutachtungen der Bombe herausstellte, dass der Langzeitzünder schwer beschädigt war und eine akute Gefahr von diesem ausgeht, musste der Evakuierungsradius auf 500 Meter und somit auf fast 2400 zu evakuierende Personen erweitert werden. Da den Feuerwerkern aufgrund der Beschädigung des Zünders nur noch wenig Möglichkeiten blieben diesen zu entschärfen, wurde das THW Datteln am Abend damit beauftragt, bei einer möglichen kontrollierten Sprengung den Kampfmittelräumdienst zu unterstützen. Angedacht war bei einem Ernstfall aus dem im THW Datteln bereitgestellten Holz und zusätzlicher Erde eine Blockade über der Bombe zu errichten, um die auftretende Detonation zu verringern. Mit weiteren alarmierten Helfern wurde daraufhin in der Unterkunft das Material auf dem MZKW verladen und in Bereitschaft gestellt. Des Weiteren fuhr unser Zugführer Michael Köster zu der mobilen Einsatzzentrale der Feuerwehr Datteln, um die weitere Vorgehensweise abzusprechen sowie weitere Informationen über den Stand der Dinge zu erlangen. Erst um 21:30 Uhr konnte die Entschärfung beginnen, da die Evakuierung der Anwohner Schwierigkeiten bereitet hat. Gegen 23:30 Uhr und somit 8 Stunden nach der Alarmierung konnte Entwarnung gegeben werden. Die Bombe konnte entschärft werden und eine Sprengung der Bombe war nicht mehr erforderlich. Gegen 0:00 Uhr konnten dann die insgesamt 10 Helfer des THW Datteln den Einsatz beenden.

Im Stadtteil "Dümmer" befinden sich jedoch noch weitere Verdachtspunkte. Daher möchten wir die Bürger/innen der Stadt Datteln nochmals bitten, den Anweisungen der Stadt Datteln sowie der anwesenden Hilfsorganisationen bei ggf. erforderlichen Evakuierungen Folge zu leisten. Nur so kann ein schneller Ablauf der Entschärfung erfolgen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: